Alpenverein Freistadt - Wir geben Dir Berge!

Wandern am klassischen
Nordwaldkammweg

Asolo North


 

Nordwaldkammweg Überblick
Der Nordwaldkammweg II

Der Nordwaldkammweg III
Der Nordwaldkammweg aktuell
Geschichtliche Eckdaten des Nordwaldkammweges
Die Braunberghütte


Der mystische Nordwaldkammweg 105 (österreichischer Weitwanderweg 05) mit seiner markant blauen Kammmarkierung ist einer der großen WeitWanderWege in Österreich. Dieser Weg ist auch ein Abschnitt des Europäischen Fernwanderweges E6 von der Ostsee über die Wachau zur Adria (2.796 km).

Dieser herrliche Wanderweg an der mitteleuropäischen Wasserscheide ist rund 158 km (früher 144 km) lang und zieht sich vom Böhmerwald/Hochstein (1.333m) durchs nördliche Mühlviertel, oft nahe der tschechischen Grenze, über den Hochficht (1.338m), Sternstein (1.122m), Hirtstein (844 m), Braunberg (912 m), Nebelstein (1.017 m) und Mandelstein (874 m) bis zum Grenzübergang Pyhrabruck (543 m) bei Gmünd/NÖ.
Wer auf dem klassischen Nordwaldkammweg wandert, stößt auch auf die sektionseigene Braunberghütte (Übernachtungsmöglichkeit).

Wegbeschreibung:

Der Weg beginnt in Bayern beim Hochstein (1.333 m), dem höchsten Punkt des Dreisesselberges und führt zum Dreisesselhaus (1.302 m). Einige Meter unterhalb des Dreisesselhauses trennen sich beim Informationsstand Holz der Bayrischen Forstverwaltung klassischer Nordwaldkammweg, der über das Steinerne Meer, eine natürliche etwa 9 ha große Blockhaide, führt, und Nordwaldkammweg II/III, die dem Donausteig am Kamm folgen.

Wo bis zum Sturm Kyrill ein prächtiger Hochwald stand, mussten wegen des Borkenkäfers nach dem Sturm alle umgestürzten Bäume gerodet werden. Auf der tschechischen Seite stehen im Nationalpark Sumava die Gerippe der Fichten noch.

Auf Forststrassen des Stiftes Schlägl wird das Schigebiet Hochficht erreicht, das urige Gasthaus zum Überleben an der Schipiste Reischlberg lädt zum Verweilen. Vom Stinglfelsen empfiehlt sich ein Abstecher zum Hochfichtgipfel (1.338m, Nahe Schilift - Bergstation). Hier auf dem Weg nach Schöneben steht der schöne Hochwald noch.

Schöneben (914 m) ist der erste Fixpunkt, wenn man die Begehung der Nordwaldkamm-Wege in Achterschleifen wählt. Es bietet ein neues Hotel, einen Hochseilgarten und einige Meter östlich vom Hotel die sehenswerte Böhmerwaldarena (Nächtigungsmöglichkeit). Im Winter regiert hier der Langlauf, Schöneben ist ein richtiges Schneeloch. Empfehlenswert ist auch ein Besuch der Aussichtswarte Moldaublick, der mit einem herrlichen Rundblick auf den Moldaustausee belohnt wird (Jausenstation). Am Weiterweg sollte von Panyhaus aus als Abstecher der Bärenstein (1.077 m) erklommen werden. Die Schwedenschanze beim Landhotel Haagerhof (Nächtigungsmöglichkeit) erinnert an graue Vorzeiten. In St. Oswald (Notunterkunft) bei Haslach (658 m) kann wieder zum Nordwaldkammweg II/III gewechselt werden bzw. dort der Übergang des Schwarzenbergschen Schwemmkanals über die Transkontinentale Wasserscheide und der Steilstufenweg besucht werden. Der klassische Nordwaldkammweg führt nun über Schwackerreith in das Tal der Großen Mühl und zur Webergemeinde Haslach (501 m).

Bergauf aus dem Tal der Mühl wird die Hotelregion Afiesl und bei der ÖAV-Selbstversorgerhüttte Helfenbergerhütte wieder die tschechische Grenze erreicht. Wer vor Guglwald den Gedenkstein sieht, hat die Hälfte des klassischen Nordwaldkammweges hinter sich. Das Mahnmal Eisener Vorhang gibt einen Rückblick auf lange Jahre der Blockade Europas. Hier ist der zweite Fixpunkt für Wanderer, die den Nordwaldkammweg in Achterschleifen begehen. Der Windpark Sternwald wird am Weg zur ÖAV-Aussichtswarte am Sternstein (1.122 m) durchquert. In der Nähe des Gipfels ist auch die Bergstation des neuen Sternsteinliftes. Interessant ist der Abstieg über das WH Waldschenke nach Bad Leonfelden. Bad Leonfelden ist 2013 Standort der Landesausstellung.

Der Nordwaldkammweg führt an der Kletterhalle Bad Leonfelden der Alpenvereinssektionen Freistadt und Bad Leonfelden und der Naturfreunde (organisiert im Verein Klettern ohne Grenzen) vorbei weiter nach Schenkenfelden. Der Hirtstein (844 m) bei Thierberg lockt mit einer kurzen Kletterstrecke. Auf den Felder hier stehen die Gewürze der Kräuterquelle Hirschbach, in Thierberg (Abstecher) kann der Verkauf besucht werden. Beim Weiterweg liegt im Norden der Flughafen Freistadt - Hirschbach, Kultur wird im sehenswerten Wirtshaus Pammer in Guttenbrunn. Bleiben wir bei der Kultur und besuchen wir in Waldburg die Kirche mit dem Flügelaltar. Auch in St. Peter wartet wieder eine sehenswerte Kirche auf den Besuch. Vorher querte der Nordwaldkammweg die Pferdeeisenbahntrasse und die Summerauer Bahn. Auf dem Kulturpfad St. Peter des Neumarkter Künstlers Otto Ruhsam steht auch der Gedenkstein an den Schöpfer des Nordwaldkammweges Dr. Feix. Bald kommt die mittelalterliche Brauerlebnisstadt Freistadt ins Visier, Standort der Landesausstellung 2013 ("Alte Spuren, neue Wege").

In Freistadt beim Wanderstein (im Nordwesten am Stadtgraben) ist zu entscheiden, ob man auf den Braunberg über die Zelletau und St. Oswald (Golfplatz) oder über die Alm gehen will. Der Weg über die Alm ist mit "Ia" markiert. Als dritter Fixpunkt für die Achterschleifengeher kann Freistadt oder Rainbach genommen werden.

Nach der Nächtigung in der ÖAV-Braunberghütte (gleich in der Nähe befindet sich ein Opferstein der Kelten) steht gleich in der Früh ein Gipfelsieg am Braunberg - Ostgipfel an. Die Gegend hier ist ideal zum Wanderreiten und im Winter zum Schneeschuhgehen. Das Gasthaus Holzmühle ist im Winter auch Ausgangspunkte für zahlreiche Langlaufloipen, mit Cross Country - Schi kommt man über Sandl und Kerschbaum bis nach Hellmonsödt (Power Tour). Dafür gibt es im Tourismusbüro Kernland einen eigenen Loipenführer.

Die Kritik an den asphaltierten Teilstücken des Nordwaldkammweitwanderweges ist berechtigt, leider sind Gespräche mit den Grundstückseignern bezüglich Wegverlegungen nur teilweise positiv verlaufen. Dies betrifft vor allem die Wegstrecke von Holzmühle über Marreith und Schindlberg nach Sandl (Nächtigungsmöglichkeiten, vierter Fixpunkt).

Bei schönem Wetter ladet der Rosenhoferteich zur Abkühlung ein. Bei der Schanz wird wieder die tschechische Grenze erreicht und dieser bis Stadlberg gefolgt - der Besuch des Ursprungs der tschechischen Lainsitz wird empfohlen. Bei der Schanz kann auch (einige Meter markierungslos) über den Kamenec der Nordwaldkammweg II + III erreicht werden. Am klassischen Nordwaldkammweg wird am Weg nach Stadlberg der Dreiländerpunkt Tschechien - Oberösterreich - Niederösterreich erreicht. Bei Karlstift kann bei schönem Wetter der Stierhübelteich als Abstecher gewählt werden. Bei Joachimstal wird wieder die Lainsitz gequert und ihr ein Stück gefolgt, bevor es auf den Nebelstein (1.017 m, fünfter Fixpunkt für Achterschleifenwanderer) hinauf geht. Die ÖAV - Nebelsteinhütte ist Ausgangspunkt zahlreicher Weitwanderwege (Nord-Süd-Weitwanderweg, Thayatalweg). Schön ist auch der Ausblick vom Mandelstein (874 m), der über das Moorbad Harbach erreicht wird. Neu angelegt und für Naturliebhaber ein Genuss ist der von der AV-Sektion Waldviertel neu angelegte Abstieg vom Mandelstein nach Pyhrabruck zum neuen Endpunkt des klassischen Nordwaldkammweges.

Adalbert Stifterweg

Kulturwirtshaus Guttenbrunn
Fotos: Gerd Simon






Reiter Roesselalm

Dreiländerecke Böhmen - NÖ - OÖ


Zeitplan - Vorschlag:
 
 

1. Tag:

Anreise über Schwarzenberg oder Haidmühle - Hochstein(1.332m) - Dreisesselberg-Schutzhaus (Telefon +49(0)8556-350 info@dreisessel.com , http://www.dreisessel.com/) - Holzschlag (13 km)/Gasthaus zum Überlebn - Schöneben (7 km)/Böhmerwaldarena oder Hotel InnsHolz (Möglichkeit 1 zum Wechseln zum Nordwaldkammweg II/III - Schwemmkanal). Gesamtstrecke 20 km.

2. Tag:

Schöneben - Grünwald (6 km)/Pension Grünwald - Oberhaag/Landhotel Haagerhof (2,5 km) - Wurmbrand - St. Oswald bei Haslach (7,5 km, Möglichkeit 2 zum Wechseln zum Nordwaldkammweg II/III - Rosenhügel/Koranda) - Schwackerreith/Gasthaus Furtmühle - Haslach (7 km) - Hörleinsödt - Oberafiesl/ÖAV Helfenbergerhütte (7 km). Gesamtstrecke 30 km.


3. Tag:

Oberafiesl - Guglwald/Hotel Guglwaldhof (5 km, Möglichkeit 3 zum Wechseln zum Nordwaldkammweg II/III - Heuraffl/Predni Vyton oder Kapellen/Kaplicky) - Sternstein (10 km, 1.122m, Möglichkeit 4 zum Wechseln zum Nordwaldkammweg II - Dürnau) - Bad Leonfelden (5 km). Gesamtstrecke 20 km.


4. Tag:

Bad Leonfelden - Schenkenfelden (6 km) - Hirtstein - Thierberg - Guttenbrunn (5,5 km)/Wirtshaus Pammer: http://www.kulturwirtshaus.at - Waldburg (3 km) - Freistadt (7 km, Möglichkeit 5 zum Wechseln zum Nordwaldkammweg II - Rainbach)/Cafe Hubertus, Höllplatz 3, Telefon: +43(0)7942/72354, office@cafe-pension-hubertus.at - St. Oswald/Freistadt oder Alm (Variante IA) - Braunberg (11 km oder 10 km, AV - Schutzhaus Telefon: +43(0)7945-7666). Gesamtstrecke: 32 km.


5. Tag:

Braunberg - Holzmühle (6,5 km) - Obermarreith - Pürstling (5,5 km) - Sandl (4 km) - Rosenhoferteiche - Schanz (Möglichkeit 6 zum Wechseln über den Kamenec zum Nordwaldkammweg II/III, 4 km)- Stadlberg (Möglichkeit 7 zum Wechseln zum Nordwaldkammweg II/III - Buchers/Pohori na Sumave, 4 km) - Karlstift NÖ./ Gasthof- Pension Zeiler, Telefon +43(0)2816-235, j.zeiler@utanet.at - 4 km). Gesamtstrecke 28 km.


6. Tag:

Karlstift - Joachimstal (Möglichkeit 8 zum Wechseln zum Nordwaldkammweg II/III - Stribrne Hute) - Nebelstein/ÖAV Nebelsteinhütte (13 km) - Harbach (Möglichkeit 9 zum Wechseln zum Nordwaldkammweg II/III - Dobra voda) - Mandelstein (9 km)- Würgelhäusl - Pyhrabruck (7 km) - Rückweg über den Nordwaldkammweg II/III über Novy Hrady. Gesamtstrecke 29 km.

 

Stand: August 2012

Asolo North

Kontrollstellen: (das Nordwaldkammweg Kontrollblatt gibt es hier)
 
 

Dreisesselberg-Schutzhaus Telefon +49(0)8556-350 info@dreisessel.com
http://www.dreisessel.com/

Hochficht: Gasthaus zum Überlebn oder

- Schöneben: Böhmerwaldhorst Schöneben: Telefon: +43 (0)7288-70600
http://www.boehmerwaldarena.at oder Hotel InnsHolz


Oberhaag: Landgasthof Haagerhof


Haslach: Gashaus "Zum Alten Turm", Haslach oder Tourismusbüro


ÖAV Helfenbergerhütte oder Guglwald: Hotel Guglwaldhof


Bad Leonfelden: wahlweise

- Berggasthof Waldschenke, Telefon: +43(0)7213-6279, gasthof@waldschenke.at oder

- ÖAV Jugendherberge Telefon: ++43(0)7213-8109 - derzeit geschlossen oder

- Leonfeldner-Hof oder

- Kurverband Sterngartl Bad Leonfelden, Ringstraße 77, A-4190 Bad Leonfelden Telefon: +43(0) 7213-6397 Fax: +43(0)7213-6397-13, e-mail: kurverband@badleonfelden.at


Guttenbrunn: Wirtshaus Pammer: http://www.kulturwirtshaus.at


Freistadt: wahlweise

- Tourismusbüro Mühlviertler Kernland, Waaggasse 6, Telefon: +43(0)7942-75700 oder

- Cafe Hubertus, Höllplatz 3, Telefon: +43(0)7942/72354, office@cafe-pension-hubertus.at oder

- Gasthof "Zum goldenen Hirschen" Deim
Böhmergasse 8 - 10, 4240 Freistadt, Tel.: +43(7942)722580
goldener.hirsch@hotels-freistadt.at, http://www.hotels-freistadt.at


Lasberg: ÖAV-Braunberghütte Telefon: +43(0)7945-7666

- im Winter Gasthaus in St. Oswald oder Lasberg


Sandl:

- Gasthaus Fleischbauer oder

- Viehberghütte (Talstation Viehberglift)


Karlstift NÖ.: Gasthof- Pension Zeiler, Telefon +43(0)2816-235, j.zeiler@utanet.at

Harbach:

- ÖAV - Nebelsteinhütte oder

- Gasthaus Holzmühle Telefon: +43(0)2858-5239
   http://www.holzmuehle.at/ info@holzmuehle.at oder

- Gasthaus Glaser

 

Stand: August 2012


Nach Absolvierung des Weges erhalten Sie das Nordwaldkammwegabzeichen im Tourismusbüro Mühlviertler Kernland, Waaggasse 6, A-4240 Freistadt persönlich oder per Nachnahme.

Hier gibt es das Nordwaldkammweg Kontrollblatt (Stempelheft) zum Downloaden.
Es sollte jeder Wanderer ein eigenes Kontrollblatt mitnehmen.

GPS-Daten der Nordwaldkammweg Tagesvorschläge:
GPS Nordwaldkammweg Tagesvorschlaege.gpx

Asolo North

Zum Anfang


© Copyright:
Thomas Pflügl 2000 - 2017, Gerd Simon 2005-2012

Last updated: 24. Februar 2017
All rights reserved.


Yes, I smoke.
The more you smoke the less you poke.